Wesentlich cтраница Wesentlich cтраница
Wesentlich cтраница
Wesentlich cтраница
Wesentlich cтраница

Wesentlich cтраница
Wesentlich cтраница Wesentlich cтраница Wesentlich cтраница Wesentlich cтраница

Tihon Hrennikov / Tichon Chrennikow (der Teil IV)

zurück

Während einer Woche im Herbst 1957, ins Gedächtnis des 40. Jahrestages des Oktobers, "¦р=і" war im Bolschoi-Theater der UdSSR und im Theater von ihm gestellt. Mit. M.Kirowa. Beide Errichtungen waren von der Presse wie die hervorragenden Erscheinungen des sowjetischen musikalischen Theaters einmütig gebilligt.

Wenn in zwei Opern - "- ЯѕЁ¦" und "¦р=і" - Tichon Nikolajewitsch, an die ernsten, öffentlichen-bedeutsamen Sujets behandelnd, hat nach den bedeutenden schöpferischen Siegen, so die Oper "ИЁюы Ръюсххт" gestrebt; oder (in der zweiten Redaktion) "…хчЁюфэ№щ ч =і" hat dem Autor weniger Freude gebracht.

"Ртр=юь" sie hat sich W.I.Nemirowitsch-Dantschenko erwiesen, der im Helden der russischen Erzählung des XVII. Jahrhunderts Frole Skobejewe die gewisse Ähnlichkeit "Ёѕёёъюую ИшурЁю" sah;. Weder die Abänderung, noch die Umdeutung der Reihe der Helden, in Bezug auf die Forderungen des Operngenres zu führen, der Bemühung erfahrenen Librettist S.Zeninas, den negativen handelnden Personen selbst wenn "эхщ=Ёрыіэ№х" zu geben; die Striche, - haben die Lage nicht gerettet. Sogar das Vorhandensein der scharfsinnigen, häufig hinreißenden Musik im Endergebnis hat zum Sieg nicht gebracht.

Aus den Theaterarbeiten Chrennikowa in mehr "ыхуъюь" den Genre heben sich die Operette "Р=ю der Teufel und eine фхтѕ°ър" heraus; und die musikalische Chronik (die seltene genrehafte Bestimmung!) "…хыр  эюёі". In erster handelt es sich um die Aufdeckung der religiösen Vorurteile, über den Kampf mit den Sektierern heutzutage; in zweiter - kann man die klare Vorstellung über das Sujet, der Epoche, der sozialen Umgebung bekommen, nur auf die Liste der handelnden Personen orientierend. Einige ihnen: Offizier Fjodor Lanskoj, Matrose Illarion der Sturm, Nikolaj II, die Kaiserin, Grigorij Rasputin, Minister Frederike, General Gaj-Gajewitsch usw., bis zu Feliksa Jussupowa und Purischkewitscha.

dass über dieses ungewöhnliche Theatermachwerk Chrennikowa schreibt der Spielleiter "…хыющ эюёш" G.Ansimow: "-ш in einem Werk für das Operettentheater war solche Zahl der Episoden, die an verschiedenen Stellen entfaltet werden - Newskij Prospekt, das Gerichtsgebäude, das Ufer des Flusses, den Palast, die Peter-Und-Paul-Festung, das Café, die Spielbank nicht... Es war solche Zahl der handelnden Personen (mehr vierzig) und solcher Konzentration der Ereignisse - der Mord, der Umwandlung, die kaiserlichen Aufnahmen, den Sturm der Peter-Und-Paul-Festung, das Umziehen und die Flucht Kerenski nicht... Um solches Stück ins Werk für das musikalische Theater umzuwandeln, musste man irgendwelche besondere musikalisch-dramaturgische Aufnahmen finden.

Und hier hat T.Chrennikow alle тючьюцэюё=ш" gezeigt;. Von mir werde ich ergänzen: nur der Komponist mit solchem scharfen Gefühl teatralnosti konnte sich auf die so radikale Erneuerung des Genres der Operette, den Pas die Bildung der feinen Charakteristiken ungewöhnlich "ухЁюхт" erkühnen; auf die Durchführung der durchgehenden satirischen Linie und, ins Gegengewicht ihr, - die Linie der echten Helden der echten Geschichte.

erzählen die Teilnehmer der Arbeit an vielen Vorstellungen mit der Musik Tichona Chrennikowa häufig, wie es schwierig war, das Einstudieren des Liedes zu beginnen, die Arien, die Balladen, nachdem sie zeigte, d.h. Es sang der Komponist. Der Autor dieser Zeilen war ein Zeuge, wie der verherrlichte Künstler N.K.Petschkowskis, dosluschaw "¤хёэ¦ -хэіъш" aus der Oper "- ЯѕЁ¦" in der Erfüllung von Chrennikowa, ist vom Klavier weggegangen, hat zu unserer Seite angeschaut und mit dem Ärger hat gesagt: "¤ѕё=і selbst singt eben! Wer kann sch so ёях=і!".

wird die Begabung des chrennikowa-Künstlers professionell pianismom des hohen Ranges, auffallend vokal- "яюърчюь" nicht beschränkt; der Erfüllung der Rolle des Matrosen im Film "¤юхчф geht auf -юё=юъ" - wirkt es sich und darin aus, wie seine Werke für die Instrumente geschrieben sind, die er nicht besitzt: das Violinkonzert (1959) und das Konzert für das Cello (1964). Sowohl in einem, als auch in anderem Konzert zeigt Chrennikow nicht nur das Wissen des Instruments, seiner ausdrucksvollen Möglichkeiten, - was verpflichtet ist, ein beliebiger professioneller Komponist zu wissen, - dringt er in "фѕ°ѕ" wirklich durch; des Instruments, anderes Mal solche Verstecke öffnend, über welche die Geiger oder die Cellisten nicht verdächtigten. Diese bemerkenswerte Eigenschaft - eine vieler Erscheinungsformen seiner Virtuosität.

Geigen-, und Zweiten klavier- sind die Konzerte Wiolontschelnyj in bis zu den Dur geschrieben. Neugierig, dass das Zweite Konzert für das Klavier vom Thema dodekafonitscheskoj der Struktur (!) anfängt. Aber, wie in den Spott, und sie in rein, klassisch bis zu das Dur beitritt. Drei diese virtuosen Werke entwickeln die Chrennikowu eigenen Striche der emotional geladenen Musik, der Musik, die nicht weder vor den offenen Anerkennungen fürchtet, noch des blitzenden Tränchens, des treuherzigen Getänzels. Diese Eigenschaft "эх сю =іё " verschieden wirkt sich bei Chrennikowa aus. Wenig hätte sich wer in Puschkin- "Гшьэхщ фюЁюух" erkühnt; nach den Wörtern der ersten Strophe: "-юыюъюыіёшъ einklangvoll ist уЁхьш=" anstrengend; - plötzlich, oder mit zigeuner- vorzusingen, oder ist es mit molodezkim von der Art einfach: "=Ёр-ы  - lja, lja, ы !" sie, riskiert, und wie eindrucksvoll, erinnernd gussarski der Geist die Tapferkeit.

Wird sich erinnert, zu den fernen Zeiten der Proben "- ЯѕЁ¦" im Theater von ihm. Mit. M.Kirowa, der alte Waldhornspieler, M.Neustrojews, klug, des scharfsichtigen Auges hat der Mensch, über Chrennikowe gesagt: "-¦фёъющ ёхыютхъ!". Und durch viel Jahre hat Librettist S.Zenin nur selb anders geäußert, sagend, dass Tichon Nikolajewitsch "ёю§Ёрэшы die kostbare Gabe =ютрЁшЁхё=тр". Diese kostbare Gabe ruft in der Musik beliebiger Genres gerade zurück. Aber früher als aller im Genre am meisten "ы¦фёъюь" demokratisch - im Lied. Und in den Liedern aus "¦эюую °ѕьр" "-ртэ№ь-фртэю" und in der neuen Variante - "¦эюую des Lärms... Wegen ы¦стш"; und in den Liedern, die vom ganzen Land gesungen werden: "¤хёэх über ¦юёътх" aus dem Film "РтшэрЁър und ярё=ѕ§" "‡ё=і im Norden gut уюЁюфюъ" "ЛЁрыіч№ werden чфюЁютю" geschlagen; in "¤хёэх über Moskauer фхтѕ°ъх" - wird gefühlt, es wird diese Gabe, die den Menschen nötig ist, wie der Händedruck der freundschaftlichen Hand gehört.

Sogar nach siluetnomu der Skizze kann man sich von der Begabung, den Charakter der Begabung des wunderbaren Musikers - unseres Zeitgenossen einen Begriff machen.

... In 1948 hat der Erste Kongress der Komponisten auf tridzatipjatiletnego Tichona Chrennikowa das Amt des Generalsekretärs des Bündnisses der Sowjetischen Komponisten gesetzt. Es gibt als mehrere 25 Jahre er würdig leitet von der Arbeit, der Tätigkeit der am meisten führenden, zahlreichsten, aktivsten Abteilung der Komponisten und der Musikwissenschaftler der Erde. Tichon Nikolajewitsch mit irgendwelchen ganz unerklärlichen Wegen findet die Zeit für das Schaffen, es ist zeugend über sein fortschreitend Bewegung unbestreitbar.

ist Er von der Achtung der Gesellschaft umgeben. Er war ein Delegierte XXII, XXIII und der XXIV. Parteikongresse. Dreimal wählten es zum Mitglied der Zentralen Revisionskommission.

von Einigen staatlichen Auszeichnungen sind seine besten Werke bemerkt. Das zweite Klavierkonzert ist des Leninski Preises gewürdigt. Die Regierung hat mit seinen einigen Orden belohnt.

der Höchsten Belohnung, des Titels des Helden des Sozialistischen Werkes, ist er zum Sechsjahrzehnt gewürdigt. Man darf nicht nicht den Dokumenten glauben: Tichon Nikolajewitsch Chrennikow hat für den sechzig überschritten. Aber man darf nicht nicht der Musik glauben, dem Temperament, der Lebensfreudigkeit, die wir mit dem Erstaunen beobachten und mit dem Erstaunen bestimmen wir: ja, es ist die nicht weggehende Jugend.

< kehren wir