war
Wesentlich cтраница Wesentlich cтраница
Wesentlich cтраница
Wesentlich cтраница
Wesentlich cтраница

Wesentlich cтраница
Wesentlich cтраница Wesentlich cтраница Wesentlich cтраница Wesentlich cтраница

Sergey Prokofiev / Sergej Prokofjew (1891 - 1953)

gelesen

Unter vielen Erinnerungen an einen groß, ist es der eigentümlichen Musiker paschej die Epochen - Sergej Sergejewitsche Prokofjew - besonders interessant ein, erzählt von ihm selbst am Anfang der kurzen Autobiografie eigenartig: "-ё=ѕяш=хыіэ№щ ist die Prüfung ziemlich wirkungsvoll gegangen. Vor mir wurde der Mann mit dem Bart, die als das ganze Gepäck bringende Romanze ohne Begleitung geprüft. Ich bin eingegangen, unter der Schwere zwei Mappen gebogen worden, in denen vier Opern, zwei Sonaten lagen, ist ziemlich viel es die Sinfonie und Klavierstücke. "¦=ю mir эЁртш=ё !" - hat Rimski-Korsakow gesagt, der Іъчрьхэ".

führte

Sergej Prokofjew / Sergey Prokofiev Prokofjew dann waren 13 Jahre! Und es wenn in diesem Alter "ёушср=іё  unter = цхё=і¦" möglich ist; solchen schöpferischen Gepäcks, so verdient die Biografie des Komponisten offenbar von den frühsten Jahren seines Lebens Interesse. In den Chroniken der russischen Komponisten begegnen wir den Fällen "тѕэфхЁъшэфё=тр" nicht;. Seit Glinka im übrigen und mit doglinkinskich der Zeiten, wurde der Luftzug zum Dichten in mehr reif, jugend- gezeigt, und nicht im Kinderalter und wurde klavier- pjeskami und den Romanzen in der ersten Zeit beschränkt. Prokofjew hat auf den Examinationstisch opern- klawiry, die Partitur der Sinfonie gelegt; er hielt sich unabhängig, sicher; über die Musik richtete entschlossen, was heißt, "ё vom vollen Wissen яЁхфьх=р" des Selbstbewusstseins darin war es genug.

hat die Biografie dieses eigentümlichen Menschen im provinziellen Dickicht, in Sonzowke - unweit von Jekaterinoslawa angefangen, wo sein Vater ein verwaltendes Gut war. Hier, unter Leitung der Mutter, der guten Pianistin, haben die Beschäftigungen von der Musik, wenn dem zukünftigen Autor "-¦стш zu drei ряхыіёшэрь" angefangen; hat sich noch fünf Jahre nicht erfüllt. Zu erdenken, die Musik Prokofjew zu verfassen hat ungefähr dann begonnen und dieser Beschäftigung gab er niemals nicht mehr ab. Es war ein organisches Bedürfnis jedes Tages seines Lebens. Die Bestimmung "ъюьяючш=юЁ" für Prokofjew der Haken war es natürlich, wie "ёхыютхъ".

Zwei Opern - "-хышърэ" und "-р öde юё=Ёютр§" verfasst und sogar aufgezeichnet von Prokofjew im Alter von 9-10 Jahren gewiß können bei Betrachtung seines schöpferischen Weges nicht gerechnet werden, sie detski sind naiv. Aber dem Zeugnis der Begabung, der Beharrlichkeit, der Kennziffer des Strebens zu irgendwelchem ьрё°=рсэюё=ш" sie können dienen.

war der Elfjährige Komponist S.I.Tanejewu vorgestellt. Der große Musiker und der strenge Pädagoge hat beim Jungen die zweifellose Begabung anerkannt und empfahl ernst, sich mit der Musik zu beschäftigen. Das nächste Kapitel der Biografie Prokofjews schon ist gar ungewöhnlich: im Laufe von den Sommermonaten beschäftigte sich 1902 und 1903 Schüler Tanejewa R.M.Glier mit Sereschej Prokofjew mit der Komposition. Das Ergebnis des ersten Sommers - die vierprivate Sinfonie, des zweiten Sommers - die Oper "¤шЁ zur Zeit ёѕь№". Es war, wie sich Prokofjew viel Jahre später, "эрё=ю Ёр  die Oper, mit den Partien, der orchestralen Partitur und der Ouvertüre in sonatnoj ¶юЁьх".

erinnerte

Im Alter von 13 Jahren hat Prokofjew auf den Weg der professionellen Beschäftigungen von der Musik schon in den Wänden des Petersburger Konservatoriums wie bekannt betreten.

bei A.K.Ljadowa, N.A.Rimski-Korsakow nach der Komposition und bei A.A.Winklera und A.Jessipowoj nach dem Klavier Lernend, wurde S.Prokofjew von der Ausführung der Klassenaufgaben nicht beschränkt. Er schrieb viel, bei weitem nicht immer vereinbarend, wie auch, was, mit den akademischen Regeln zu schreiben. Schon dann wirkte sich der schöpferische für Prokofjew so typische Eigensinn, die Quelle vieler Konflikte mit "яЁшчэрээ№ьш рт=юЁш=х=рьш" aus; die Quelle äußerst individuell, prokofjewskoj die Manieren des Briefes.

in Dezember 1908 semnadzatiletni ist Prokofjew im öffentlichen Konzert zum ersten Mal aufgetreten. Unter anderen Klavierstücken hat er "-ртрцфхэшх" gespielt; in den typisch prokofjewskaja ostrodissonirujuschtschaja die Harmonie, pruschinistaja die Rhythmik gehört wird, es ist trocken, frech motornost absichtlich. Die Kritik reagierte augenblicklich: "¦юыюфющ der Autor, der noch nicht die künstlerischen Bildungen beendete, zur äussersten Richtung der Anhänger der Moderne gehörend, kommt in der Tapferkeit viel weiter modern ¶Ёрэчѕчют". Das Etikett ist geklebt: "ъЁрщэшщ ьюфхЁэшё=". Wir werden erinnern, dass zu Ende des ersten Jahrzehntes des Jahrhunderts der Modernismus prächtig aufgeblüht ist und gab alle neuen und neuen Fluchten. Deshalb auf den Anteil Prokofjews fiel es ziemlich viel "юяЁхфхыхэшщ" tönend nicht selten wie die Schimpfspitznamen. Mit konserwatorskim "эрёрыіё=тюь" und den Pädagogen hat Prokofjew die allgemeine Sprache nicht gefunden. Am meisten nahe hat er nur mit N.N.Tscherepninym übereingestimmt, der das Dirigieren unterrichtete. In diese Jahre hat die Freundschaft Prokofjews mit N begonnen. Ich. Vom Mjaskowski, soliden Musiker, ist als es zehn jahrelang älterer.

wird Junger Prokofjew ein häufiger Gast "-хёхЁют modern ьѕч№ъш" wo sich des ganzen Geschlechtes der Neuheit erfüllten. Prokofjew war von erste in Russland vom Vollzieher der Klavierstücke Arnolda Sch±nberga, dann noch nicht schaffend dodekafonitscheskoj die Systeme, aber schreibend ist es "юё=Ёю".

genug

Nach der Widmung, die von Prokofjew auf der Partitur des sinfonischen Bildes "Рэ№" geschrieben ist;: "+т=юЁѕ, beginnend "¦хё=рьш" (d.h. Skrjabinu), - hat Prokofjew die Begeisterung nicht vermieden, die die überwiegende Mehrheit der jungen Musiker erfasst war. Aber nach Prokofjew ist diese Begeisterung nur geglitten, die bemerkenswerte Spur nicht abgegeben. Nach dem Charakter Prokofjew - deutlich, entschlossen, geschäftig, des sportlichen Typs der Mensch, weniger ging aller dem Komponisten, der skrjabinskaja die Raffiniertheit nah ist, die Verträumtheit oder - in anderem Plan - ekstatitschnost.

Schon in "¦рЁ°х" für das Klavier, eingehend in den Zyklus "-хё =і яіхё" (1914), wird typisch für Prokofjew der weiteren Jahrzehnte die elastische, willenstarke, auffallende Manier gehört, die der Manier des Briefes Majakowskis jener Jahre nah ist.

Zwei folgend ein hinter anderem des Klavier- Konzertes (1912, 1913) - das Zeugnis der schöpferischen Reife des Komponisten. Sie verschiedene: in Erstem lässt über sich den Wunsch in damit jenes wissen wurde Іяр=шЁютр=і" das Publikum zu verblüffen; das Zweite Konzert wesentlich poetischer. Prokofjew schrieb über die Konzerte selbst: "ЛяЁхъш in der Verfolgung hinter dem äusserlichen Glanz und in einiger "¶ѕ=сюыіэюё=ш" des Ersten Konzertes haben zur Suche bolschej die Tiefen des Inhalts in -=юЁюь".

geführt

das Publikum und sind die überwiegende Mehrheit der Kritiker dem Erscheinen Prokofjews auf der Petersburger Konzertbühne einträchtig schikanjem begegnet. Im Feuilleton "¤х=хЁсѕЁуёъющ урчх=№" schrieben, dass sich "¤Ёюъю¶іхт für das Klavier setzt und beginnt nicht jenes, die Tasten, nicht jenes abzuwischen, welche zu versuchen ihrer höher oder яюэшцх".

tönen,

zum 1914 Prokofjew "Ёрчфхырыё " mit dem Konservatorium nach beiden Berufen - komponisten- und pianistitscheskoj.

Zur Belohnung haben die Eltern ihm die Auslandsreise angeboten. Er hat London gewählt. Dort gastierte die Opern-Balletttruppe Sergejs Djagilews, deren Repertoire Prokofjew sehr interessierte. In London war er "-р¶эшёюь und +ыюхщ" ergriffen; Rawelja und zwei Balletten Strawinskis: "грЁ-я=шчхщ" und "¤х=Ёѕ°ъющ".

In den Gesprächen mit Djagilewym entstehen die ersten, unklaren Umrisse des Ballettes zum russischen vorgeschichtlichen Thema. Die Initiative gehörte Djagilew, und stieß es an diese Gedanken, gewiß, "-хёэр ёт Ёхээр ".

ist weiter >