Wesentlich cтраница Wesentlich cтраница
Wesentlich cтраница
Wesentlich cтраница
Wesentlich cтраница

Wesentlich cтраница
Wesentlich cтраница Wesentlich cтраница Wesentlich cтраница Wesentlich cтраница

Sergey Prokofiev / Sergej Prokofjew (der Teil III)

am Anfang 1920 zu Europa, - zu Paris Gefahren, hat Prokofjew die Beziehungen mit Djagilewym, aber auf kurze Zeit erneuert. Das Treffen сo von Strawinski ist in den Streit übergegangen, und es hat die Veränderungen in den Wechselbeziehungen und mit Djagilewym verursacht. Der erfahrenste Impresario, der Mensch mit ausgezeichnet "э¦§юь" Djagilew hat gefühlt, dass Prokofjew auf den Erfolg bei jenem Teil des Publikums nicht rechnen kann, die ein "Іыш=ющ" achtungsvoll nennen; andere - ist - die Snobs nüchterner. Es ist kürzer, ihr, "Іыш=х" hat seit langem geschrieben nicht gefallen, aber zum ersten Mal ist es in 1923 das in Paris gespielte Geigenkonzert nach ihrer Meinung, "эряхЁёхээ№щ" ungenügend;. Auch dann Prokofjew, wünschend, die Revanche, so "яхЁхяхЁёшы" zu nehmen; die Zweite Sinfonie, dass sie otschatnula und "ыхтѕ¦ ёрё=і" des Saals. Prokofjew hat sich nicht in "ярЁшцёъющ =юэрыіэюё=ш" erwiesen; nicht in fawore. Bedeutet, nach der Logik Djagilews, mit ihm ist es nichts und gewusst zu werden.

In der Welt diplomatisch, in einflussreich "ёрыюэр§" das Interesse zu "ё=Ёрэх сюыі°хтшъют" wuchs mit jedem Tag. Es ist vorbei der Aufmerksamkeit Djagilews nicht gegangen. Nach der zweijährigen Kälte hat Sergej Djagilew auf alte Weise, freundschaftlich an Prokofjew behandelt. Es handelte sich um das Ballett aus... Des sowjetischen Lebens. Vom Autor des Librettos wurde I.Erenburg vermutet. Die endgültige Auswahl ist auf G.Jakulowa gefallen. Der Titel des Ballettes "Р=рыіэющ ёъюъ" intrigierte. Gestellt von Ballettmeister Leonid Mjassinym "Р=рыіэющ ёъюъ" weder in Paris, noch in London, wo es während der Gastspiele djagilewskoj die Truppen gezeigt haben, hatte den Erfolg und, streng genommen, konnte es nicht haben. Das Ballett, das die durchgehende Handlung entzogen ist, stellte abgesonderte, nicht verbunden, miteinander die Episoden dar: der Zug mit meschotschnikami, die Kommissare, irisniki und papirosniki, der Redner. In zweiter (letzt) dem Bild des Ballettes auf der Szene demonstrierte die Balletttruppe die Bewegung der Wagen, der Werkbänke, uchanje der Dampfhämmer.

in 1927 hat Sergej Prokofjew die große Konzerttournee durch der Sowjetunion begangen. Er war obworoschen eine Leningrader Errichtung "КЁх§ ряхыіёшэют" der Aufnahme, die ihm wie dem Komponisten und dem Klavierspielern in Moskau geleistet ist, Leningrad, Charkow, Kiew, Odessa. Er wie von neuem nadyschalsja von der Luft der verwandten Erde.

Aus den Werken des Endes 20 Jahre sind die Dritte Sinfonie am meisten interessant (wir werden zu ihr) und das Ballett "…ыѕфэ№щ ё№э" noch zurückkehren; gestellt in Mai 1929. Hier hat Prokofjew die Kraft der Begabung wieder gezeigt. Die Musik "…ыѕфэюую ё№эр" ergreift von der weisen Einfachheit, der Wärme, dem Edelmut tematisma. Die kontrastreichen Szenen: die Orgie des Festmahles und der Morgen nach der zügellosen Nacht, und dann - voll der Trauer und der Demut die Szene der Rückführung des Helden des Ballettes-Parabel unter ottschi das Obdach, - machen den starken Eindruck. Das Ballett "…ыѕфэ№щ ё№э" - der nächste Zugang zu drei Ballette, die von Prokofjew nach der Rückführung des Pas die Heimat geschrieben sind, den Balletten, die seinen weltweiten Ruhm multiplizierten.

nach Hause träumte Prokofjew Von der Rückführung seit langem. In den Erinnerungen einen seiner französischen Freunde werden die Aussprüche Sergejs Sergejewitscha gebracht: "-ючфѕ§ der Fremde regt in mir die Eingebung nicht an, weil es ich keinen Russen und nichts schädlicher für den Menschen gibt, als in der Verbannung zu leben, sich im geistigen Klima zu befinden, das nicht seiner Rasse entspricht. Ich soll in die Atmosphäre meiner Heimat wieder eintauchen, ich soll den gegenwärtigen Winter und den Frühling wieder sehen, ich soll die russische Rede hören, sich mit den Menschen, nah mir unterhalten. Und es wird mir jenen geben, was so, weil ihre Lieder - meine яхёэш".

hier fehlt

in 1933 ist Sergej Prokofjew der Pas die Heimat zurückgekehrt. Aber die Heimat hat sich geändert. Für sechszehn nachrevolutionare Jahre ist der neue Hörsaal mit den Überzeugungen, den Anfragen, den Geschmäcken gewachsen. Es war nicht jener Hörsaal, den sich Prokofjew nach den Jahren der Jugend, nicht erinnerte, der er im Ausland begegnete. Gigantski ist die künstlerische, ästhetische Kultur, den festen Banden verbunden mit der revolutionären Weltanschauung, die frei ermöglicht, wahr gewachsen, und ebenso wahrzunehmen, die Erscheinungen des Lebens zu deuten, verstehend, wohin sich die Geschichte bewegt. Die Kräfte in den ihn neuen Bedingungen versuchend, übernimmt Prokofjew den Vorschlag, die Musik zum Film "¤юЁѕёшъ -шцх" zu schreiben;. Wo der musikalische Prokofewu eigene Scharfsinn angekündigt hat! Die Epoche pawlowskoj kaserniert muschtry, betrübt poswista der Flöten unter den Trommelwirbel, springend auf perekladnych feld'egerej mit den vom Eifer aufgewölbten Augen, war eine Epoche, wenn auch die zimperlichen Hoffräulein, und strjapuchi hundertmal auf dem Tag vorsangen: "Р=юэх= graublau golubotschek, stöhnt er und den Tag und эюёі..." das freie Leben für die Musik! Dazu die Musiken ironisch. Prokofjew hat gerade solche Musik verfasst, auf welche von ihm warteten: scharf, äusserst genau, augenblicklich zusammengezogen mit der Handlung, mit dem Menschen, der Landschaft. Und "Ртрфіср -шцх" und "КЁющър" und der unheimliche Trommelwirbel, unter den "яЁхё=ѕяэшър -шцх" führten; zu Sibirien, - tönte das alles in der höchsten Stufe ausdrucksvoll, groteskowosti, vereinigend unheimlich und lächerlich dankend.

So hat die neue, wichtigste Etappe der schöpferischen Biografie Prokofjews angefangen. In selber, 1933 er hat die Musik zur Errichtung "‡ушях=ёъшх эюёш" geschrieben; im Moskauer Kammerspiel und hat wieder bewiesen, dass es sogar in diesem Genre, das dem Komponisten gibt, scheinen würde, die bescheidensten Möglichkeiten, man kann die Werke der hohen Würde schaffen.

und der Musik im Schauspielhaus behandelt Prokofjew An das Genre der Filmmusik mehrfach. Den besonders großen Eindruck hat seine Musik zu zwei Filmen Sergejs Ejsenschtejna abgegeben: "+ыхъёрэфЁ -хтёъшщ" und "Ђтрэ +Ёючэ№щ". In der Musik zu "+ыхъёрэфЁѕ -хтёъюьѕ" (1938) Prokofjew hat die Linie episch simfonisma, gehend von Borodin fortgesetzt. Solche Episoden, wie "рѕёі unter dem Joch ьюэуюыіёъшь" "-хфютюх яюсюшЁх" den Chor "-ё=ртрщ=х, die Menschen Ёѕёёъшх" ergreifen von der realistischen Kraft und der strengen Monumentalität. Nicht nimmt die Illustration zum Filmbild, und die sinfonische Verallgemeinerung des Themas, konkretisiert am Bildschirm, den Komponisten ein., Obwohl die Musik mit der Darstellung fest verbunden ist, hat sie den selbständigen, sehr hohen Wert, wovon die auf ihr Grundlage geschaffene Kantate "+ыхъёрэфЁ -хтёъшщ" zeugt; für das Orchester, den Chor und der Einzelsängerin.

In diesem Plan auch ist die Musik zum Film "Ђтрэ +Ёючэ№щ" geschrieben; (1942). Schon hat nach dem Tod Prokofjews Dirigent A.Stassewitsch die bedeutendsten Episoden der Musik ins Oratorium "Ђтрэ +Ёючэ№щ" vereinigt; - das Werk der riesigen, ergreifenden Kraft.

ist die Zweite Hälfte 30 Jahre durch das Verfassen einen der besten Werke Prokofjews - des Ballettes "рюьхю und -цѕыіх==р" gekennzeichnet gewesen;. Gestellter am Anfang 1940 L.Lawrowskim auf der Szene des Leningrader Oper- und Balletttheaters von ihm. Mit. M.Kirowa, er hat die riesige Rolle in der Geschichte der weltweiten Tanzkultur, als die erste Vorstellung, den Mitteln der Musik, des Tanzes und der Pantomime vollwertig verwirklichend schekspirowskuju die Tragödie gespielt. G.Ulanowa - Juliette, K.Sergejew - Romeo, R.Gerbeks - Tibald, A.Lopuchows - sind Merkuzio in die Zahl der am meisten hervorragenden Vollzieher schekspirowskich der Rollen rechtlich eingegangen. Vom Ballett hat Prokofjew das Niveau der Ballettmusik auf solche Stufe gehoben, die nach Tschajkowski, sie Glasunow und Strawinski nicht erreichte, dass die neuen Aufgaben vor jedem Komponisten seinerseits gestellt hat, der die Ballettmusik schreibt. Die sinfonischen Prinzipien, die den Stile und die Wesen der Musik "рюьхю und -цѕыіх==№" bestimmen; haben die weitere Entwicklung in zwei Balletten Prokofjews - "Гюыѕ°ъх" bekommen; (1944) und "Рърчх über stein- чтх=ъх" (1950).

< kehren wir zurück - ist weiter >

gelesen